Stadt Weilheim an der Teck (Druckversion)

Städtefreundschaft und Städteverbindungen

Das Wappen der Zähringer auf dem Bertoldsplatz
Das Wappen der Zähringer auf dem Bertoldsplatz

Weilheim an der Teck unterhält zu zahlreichen Städten freundschaftliche Beziehungen. Mit Weilheim in Oberbayern verbindet es in erster Linie der Name. Daraus ist vor einigen Jahren eine Beziehung mit gegenseitigem Austausch geworden.

Neustadt in Sachsen suchte nach der Wende nach einem Partner beim Aufbau von Selbstverwaltung und marktwirtschaftlicher Strukturen. Weilheim an der Teck ist seit dem Wegbegleiter.

Verbindung nach Weilheim in Oberbayern

Mit Weilheim in Oberbayern verbindet unsere Stadt nicht nur der Name, sondern auch regelmäßige, freundschaftliche Besuche von Mitgliedern des Gemeinderates und der Bürgermeister. Eine offizielle Städtepartnerschaft wurde bislang noch nicht erklärt.

Der Gemeinderat zu Besuch in Weilheim in Oberbayern
Der Gemeinderat zu Besuch in Weilheim in Oberbayern
Kloster Andechs
Kloster Andechs

Verbindung nach Neustadt in Sachsen

Eine Städteverbindung ganz anderer Art wurde im Mai 1990 vorgeschlagen, den Aufbau der Selbstverwaltung und der marktwirtschaftlichen Strukturen in der ehemaligen DDR durch eine Städteverbindung zu unterstützen. Durch einen Weilheimer Bürger war die Stadt auf Neustadt bei Dresden aufmerksam gemacht worden. Diese Stadt mit 12.000 Einwohnern suchte Kontakt zu einer baden-württembergischen Gemeinde. Der Gemeinderat beschloss eine Kontaktaufnahme mit dem Ziel, praktische Hilfe anzubieten. Im Juni 1990 beschloss der Gemeinderat förmlich die Städteverbindung. Als Ziel wurde definiert, beim Aufbau der kommunalen Verwaltung durch Erfahrungsaustausch und Wissensvermittlung Hilfestellung zu geben und den Aufbau der freien und sozialen Marktwirtschaft durch Verbindungen mit dem Gewerbeverein Weilheim zu befruchten.

http://www.weilheim-teck.de/index.php?id=19