Kindertageseinrichtung Bahnhofstraße: Weilheim an der Teck

Sie verwendeten einen veralteten Browser. Bitte führen Sie für ein besseres Surf-Erlebnis ein Upgrade aus.
JavaScript scheint momentan in Ihren Browsereinstellungen deaktiviert zu sein.
Bitte nehmen Sie eine Änderung dieser Einstellung vor und laden Sie die Webseite neu, um deren volle Funktionalität zu ermöglichen.

Hauptbereich

Liebe Eltern,

zunächst möchten wir uns bei Ihnen dafür bedanken, dass Sie uns Ihr Kind zur Erziehung anvertrauen. Wir bemühen uns, dass sich Ihr Kind in der Atmosphäre des Kindergartens wohl und geborgen fühlt. Außerdem möchten wir die persönliche Entwicklung Ihres Kindes durch vielfältige Angebote fördern. Damit die Kindergartenzeit für Ihr Kind optimal verläuft, ist der Kontakt zwischen Ihnen und uns, den Erzieherinnen, besonders wichtig. Es ist uns deshalb ein Anliegen, dass Sie von den angebotenen Informationen und Aussprachen an den Elternabenden Gebrauch machen. Wir hoffen, dass Ihr Kind unseren Kindergarten gerne besucht und freuen uns auf gute Zusammenarbeit mit Ihnen! 

Ihr Kindergartenteam

Um einen harmonischen Ablauf des Kindergartenalltages zu gewährleisten

Bitten wir Sie, folgende organisatorische Punkte zu beachten:

Frühlingsgruppe (Regelgruppe):
Von 07:30 Uhr bis 12:30 Uhr und von 14:00 Uhr bis 16:00 Uhr
Freitagnachmittag geschlossen!

Sommergruppe (Gruppe mit verlängerten Öffnungszeiten):    
Von 07:00 Uhr bis 13:30 Uhr

Herbstgruppe (Krippe):    
Von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Wintergruppe (Ganztagesgruppe):    
Von 07:00 Uhr bis 17:00 Uhr

Aus Sicherheitsgründen wird die Eingangstür des Kindergartens um 09:00 Uhr abgeschlossen, wir bitten Sie, nach dieser Zeit zu klingeln.

Die Frühlingsgruppe

A = Aufsichtspflicht
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass unsere Aufsichtspflicht erst in den Räumen des Kindergartens beginnt. Bitte übergeben Sie in der Gruppe Ihr Kind der Erzieherin. Sie als Erziehungsberechtigte sind für den Weg vom und zum Kindergarten verantwortlich.

A = Abholen
Sie können Ihr Kind zur Mittagszeit zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr in Ihrer Gruppe abholen. Nachmittags endet der Kindergarten um 16:00 Uhr. Wir bitten Sie, Ihr Kind vor der Haustüre in Empfang zu nehmen.
Parkscheibenregelung auf dem Parkstreifen vor dem Kindergarten beachten. Wird Ihr Kind von einer anderen Person abgeholt, geben Sie bitte in der Gruppe Bescheid.

B = Beobachtungen
Wir beobachten jedes einzelne Kind und dokumentieren unsere Beobachtungen. Dadurch gelangen wir zu einem besseren Verständnis gegenüber dem Verhalten der Kinder. Dies dient als Grundlage der gezielten und reflektierten pädagogischen Arbeit im Kindergarten.

B = Beschäftigungen
Der größte Teil der Beschaftigungen und Projektangebote findet am Vormittag statt. Deshalb sollte Ihr Kind bis spätestens 09:00 Uhr im Kindergarten sein. Um diese Uhrzeit wird die Eingangstüre zugeschlossen.

B = Briefkasten
Jedes Kind hat einen Briefkasten, in dem es Bilder, kleine Basteleien und persönliche Dinge aufbewahren kann. Bitte leeren Sie zusammen mit Ihrem Kind den Briefkasten täglich.

C = Checkliste
Jedes Jahr im September findet ein erster Informationselternabend statt. An diesem Abend bekommen Sie u.a. die sogenannte "Notfall- Checkliste". Darauf notieren Sie bitte die aktuellen Telefon- und Handynummern, ebenso wie aufgetretene Allergien oder Krankheiten, die letzte Tetanusimpfung oder regelmäßig zu verabreichende Medikamente.

D = Daten
Persönliche Daten und Informationen werden von uns vertraulich behandelt. Mit Ihrem Einverständnis teilen wir die Telefonliste der Gruppe an Sie aus.

E = Elternarbeit
Der Kindergarten ist eine familienergänzende Einrichtung, deshalb ist die Elternarbeit wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Bitte nehmen Sie die Angebote, wie z.B. Elternabende, Vorträge, Feste, Gespräche wahr. Für Elterngespräche vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Termine.

E = Entwicklungsgespräche
Wir führen mindestens 1mal jährlich ein Entwicklungsgespräch mit den Eltern aller Kinder durch, um uns über den Verlauf der Entwicklung auszutauschen.

E = Ersatzkleidung im Turnbeutel
Bitte deponieren Sie Ersatzkleidung für Ihr Kind im Turnbeutel, damit wir bei Bedarf Ihr Kind umziehen können.

F = Freispiel
Freispiel ist für das Kind eine Zeit, in der es Spielpartner, Material und Dauer des Kontaktes selbst bestimmen kann. Um dieses Spiel zu ermöglichen haben wir in den Gruppenraum eine Bauecke für das Spiel mit Eisenbahn, Autos und Bausteinen, sowie Naturmaterial, eine Leseecke zum Kuscheln und Zurückziehen, eine Puppenecke für das Rollenspiel und einen Maltisch, um mit Farben, Schere und Kleister kreativ zu werden, integriert.

F = Fahrräder und Fahrzeuge
Aus Sicherheitsgründen dürfen die Kinder nicht alleine mit dem Fahrrad oder einem anderen Fahrzeug in den Kindergarten kommen bzw. nach Hause fahren, sondern nur in Begleitung eines Erwachsenen! Bitte keine Fahrzeuge im Windfang abstellen.

F = Ferienplan
Für Ihre Ferienplanung hängt der aktuelle Ferienplan an der großen Pinnwand aus.

F = Feste
Wir feiern sehr gerne, und Feste sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Sie bekommen jeweils rechtzeitig Infos bzw. Einladungen.

F = Förderung
Unsere Ziel ist eine ganzheitliche Förderung, die alle Bereiche des Menschen (Körper, Geist und Seele) anspricht. Dem Kind werden vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt angeboten. Bei den Kindern mit speziellem Förderbedarf bemühen wir uns mit Ihnen um rechtzeitige Hilfe: Ergotherapie, Logopädie, Integrationshilfen,...

F = Fotos
Zur Unterstützung der regelmäßigen Beobachtungen und schriftlichen Dokumentationen werden Fotos von den Kindern in alltäglichen Situationen gemacht.

F = Frühdienst
Mit dem Frühdienst wechseln sich die Frühlings- und Sommergruppe ab.

F = "Fremde Gesichter"
Häufig werden Ihnen fremde Gesichter begegnen. Das sind z.B. SchülerInnen, PraktikantInnen, Schnupperbesuche, aber auch pädagogische Integrationshilfen, die mehrmals in der Woche kommen und mit einzelnen Kindern arbeiten. Wir freuen uns über "fremde Gesichter" und deren Interessen an der Kindergartenarbeit. Deshalb sind sie uns willkommen.

G = Garten
Bewegung an frischer Luft ist als Ausgleich für den Aufenthalt im Zimmer wichtig. Wir gehen jeden Tag raus, auch bei schlechtem Wetter. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine mit Namen versehene Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel mit.

G = Geburtstag
Jeder Kind darf seinen Geburtstag feiern und steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Zum Feiern bringt das Kind eine Kleinigkeit mit in den Kindergarten. Es muss nicht immer Kuchen sein. Kinder mögen auch z.B. belegte Brötchen, Butterbrezeln, Obst usw. gerne. Bitte sprechen Sie dies ein paar Tage vorher mit der Erzieherin ab.

G = Gruppenübergreifende Arbeit
Wir bieten immer wieder Aktionen außerhalb der eigenen Gruppe an.

H = Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Hausschuhe (keine Schnürschuhe und möglichst keine Pantoffeln) mit. Bitte die Schuhe mit Namen versehen.

I = Informationen
Wichtige Informationen werden entweder durch die Elternbriefe oder durch Handzettel, die die Kinder mit nach Hause bringen, mitgeteilt. Weitere Infos, z.B. die Planungseinheit, Wochenpläne, Veranstaltungshinweise und Sonstiges hängen im Flurbereich in der jeweiligen Gruppe aus. Bitte kontrollieren Sie auch den „Briefkasten“ Ihres Kindes.

J = Jeden Tag
Bitte schicken Sie Ihr Kind regelmäßig in den Kindergarten. Nur so kann es sich richtig einleben und bekommt Anschluss.

K = Kinderkonferenz
Jeden Freitag finden gemeinsame Gesprächskreise mit den Kindern statt. Durch diese Kinderkonferenzen werden die Kinder angeregt, Ideen und Lösungen zu entwickeln und eigene Bedürfnisse zu äußern. Wir regen die Kinder an, mit zu reden und mit zu entscheiden, so dass sie Grunderfahrungen für ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben machen können.

K = Kleidung
Bitte ziehen Sie Ihrem Kind strapazierfähige und bequeme Kleidung an, damit es ungestört, malen, basteln und im Sandkasten matschen kann. Vor Flecken sind wir trotz Malkittel nicht sicher.

K = Kooperation Kindergarten - Grundschule
Um den Kindern einen guten Übergang in die Grundschule zu ermöglichen, arbeiten wir mit den Weilheimer Grundschulen zusammen. Diese Kooperation umfasst folgende Bereiche:

  • mehrere Besuche der Kooperationslehrerin im Kindergarten
  • gemeinsamer Elternabend in der Grundschule
  • Besuch der Kindergartenkinder in der Grundschule

K = Krankheit
Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet oder Fieber hat, muss es zu Hause bleiben. Bitte geben Sie uns telefonisch Bescheid.

L = Leckereien
Süßigkeiten, Schokolade, Gummibärchen und Kaugummi bleiben bitte zu Hause.

M = Morgenkreis
Nach dem Freispiel oder den Projektangeboten im ganzen Haus treffen wir uns innerhalb der Gruppe zum Morgenkreis mit gemeinsamem Begrüßungslied und zum Gespräch.

N = Nachmittagstee
Am Nachmittag teilen wir Tee und Sprudel, sowie von den Kindern mitgebrachte Kekse oder Salzgebäck aus.

N = Name
Bitte kennzeichnen Sie alle Sachen Ihres Kindes wie Regenkleidung, Hausschuhe, Vespertasche... mit Namen.

O = Orientierungsplan
Der "Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden - württembergischen Kindergärten" stellt das Kind mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und Interessen stärker in den Mittelpunkt. Seit 2006 bietet der Orientierungsplan uns Impulse für die pädagogische Arbeit, für Beobachtung und Dokumentation, zur Reflexion der Arbeit.

P = Pinnwand
Zwischen Herbst- und Wintergruppe befinden sich eine Pinnwand für Eltern. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Auf der rechten Seite bekommen Sie aktuelle Infos aus unserem Kindergarten-Alltag.

P = Projektarbeit
Aus einem von den Kindern erarbeiteten Thema werden eine Zeitlang gruppenübergreifende Aktionen angeboten.

Q
Hier bleiben die Zeilen leer, ein Wort mit „Q“ zu finden, fiel uns schwer.

R = Rausgehen
Frische Luft und viel Bewegung ist im Tageslauf unabdingbar. Wir gehen bei jedem Wetter raus - in den Garten oder zu Spaziergängen in der näheren Umgebung. Bitte bringen Sie für Ihr Kind eine Regenjacke, Matschhose und Gummistiefel mit, die im Kindergarten verbleiben. "Es gibt kein schlechtes Wetter- nur falsche Kleidung!

R = Religiöse Erziehung
Durch religiöse Lieder, Gebet und Erzählungen erleben die Kinder christliche Gemeinschaft.

S = Spaziergang
Jeden Freitag möchten wir die Umgebung erkunden und mit den Kindern spazieren gehen.

S = Spielzeug
Da das Spielzeug im Kindergarten sehr vielseitig ist, sollten Ihre Kinder keine Spielsachen von zu Hause mitbringen. In der Eingewöhnungszeit ist es allerdings für viele Kinder tröstlich, etwas Vertrautes von zu Hause mitzubringen.

S = Sprachhilfe
Für Kinder mit Migrationshintergrund findet 3mal pro Woche ein spezielles Angebot bei unserer Sprachhelferin statt. Auch deutsche Kinder mit leichten Schwächen können hier gefördert werden.

T = Teegeld
Im 14- tägigen Rhythmus kochen und backen wir während des Freispiels. Hierfür, sowie für Getränke, sammeln wir pro Kind und Monat 2,50 Euro ein.

T = Turnen
In der Frühlingsgruppe turnen wir jeden Mittwoch Vormittag.
Bitte geben Sie eine kurze Hose und ein T-Shirt mit, das im Turnbeutel deponiert werden kann. Ihr Kind braucht keine Turnschuhe, wir haben im Kindergarten Fußbodenheizung.

U = UV- Licht
Bitte cremen Sie Ihr Kind im Sommer morgens mit Sonnencreme ein. Wir wollen Sonnenbrand u.ä. vermeiden. Im Laufe des Tages frischen wir den Sonnenschutz natürlich auf.

V = Vesper
Wir vespern jeden Tag um circa 10:15 Uhr gemeinsam. Achten sie auf ein gesundes, bekömmliches, abwechslungsreiches Vesper, das dem Hunger des Kindes entspricht. Zum Vespern bieten wir den Kindern Tee und Mineralwasser/ Saft an. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Getränke mit.

V = Vorschulkinder
(Gemeint sind alle Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden). Unsere Großen werden regelmäßig speziell gefördert. Dies geschieht durch Angebote zur Konzentrations- und Ausdauerförderung, im sprachlichen sowie motorischen Bereich. Diese finden sowohl in Kleingruppen als auch gruppenübergreifend innerhalb eines bestimmten Themas oder Projektes statt. Es wird z.B. gewebt, genäht, Vorschulblätter bearbeitet und in Sachgesprächen Wissen und Fragen der Kinder aufgegriffen.

W = Wetter
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend angezogen ist, da wir nicht nur an Sonnentagen raus gehen.

X = Ein Wort mit „X“ – da gibt es nix.

Y = Ypsilon reimt sich auf Telefon:
Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre telefonischen Nachrichten bis spätestens 09:00 Uhr erledigen könnten. Ansonsten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

  • Telefonnummer Frühlingsgruppe: Telefonnummer: 07023 7492854
  • Telefonnummer Büro: Telefonnummer: 07023 7492855

Z = Zu guter Letzt
Wir hoffen und wünschen, eine schöne und harmonische Kindergartenzeit miteinander erleben zu dürfen. Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zu unserem Kindergarten-ABC haben, wenden Sie sich bitte an die Erzieherinnen.

Die Sommergruppe

A = Aufsichtspflicht
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass unsere Aufsichispflicht erst in den Räumen des Kindergartens beginnt. Bitte übergeben Sie in der Gruppe Ihr Kind der Erzieherin. Sie als Erziehungsberechtigte sind für den Weg vom und zum Kindergarten verantwortlich.

A = Abholen
Sie können Ihr Kind zur Mittagszeit zwischen 12:00 Uhr und 12:30 Uhr in Ihrer Gruppe abholen. Nachmittags endet der Kindergarten um 16:00 Uhr. Wir bitten Sie, Ihr Kind vor der Haustüre in Empfang zu nehmen. Parkscheibenregelung auf dem Parkstreifen vor dem Kindergarten beachten. Wird Ihr Kind von einer anderen Person abgeholt, geben Sie bitte in der Gruppe Bescheid.

B = Beobachtungen
Wir beobachten jedes einzelne Kind und dokumentieren unsere Beobachtungen. Dadurch gelangen wir zu einem besseren Verständnis gegenüber dem Verhalten der Kinder. Dies dient als Grundlage der gezielten und reflektierten pädagogischen Arbeit im Kindergarten.

B = Beschäftigungen
Der größte Teil der Beschäftigungen und Projektangebote findet am Vormittag statt. Deshalb sollte Ihr Kind bis spätestens 9.00 Uhr im Kindergarten sein. Um diese Uhrzeit wird die Eingangstüre zugeschlossen.

B = Briefkasten
Jedes Kind hat einen Briefkasten, in dem es Bilder, kleine Basteleien und persönliche Dinge aufbewahren kann. Bitte leeren Sie zusammen mit Ihrem Kind den Briefkasten täglich.

C = Checkliste
Jedes Jahr im September findet ein erster Informationselternabend statt. An diesem Abend bekommen Sie u.a. die sogenannte "Notfall- Checkliste". Darauf notieren Sie bitte die aktuellen Telefon- und Handynummern, ebenso wie aufgetretene Allergien oder Krankheiten, die letzte Tetanusimpfung oder regelmäßig zu verabreichende Medikamente.

D = Daten
Persönliche Daten und Informationen werden von uns vertraulich behandelt. Mit Ihrem Einverständnis teilen wir die Telefonliste der Gruppe an Sie aus.

E = Elternarbeit
Der Kindergarten ist eine familienergänzende Einrichtung, deshalb ist die Elternarbeit wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Bitte nehmen Sie die Angebote, wie z.B. Elternabende, Vorträge, Feste, Gespräche wahr. Für Elterngespräche vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Termine.

E = Entwicklungsgespräche
Wir führen mindestens 1 Mal jährlich ein Entwicklungsgespräch mit den Eltern aller Kinder durch, um uns über den Verlauf der Entwicklung auszutauschen.

E = Ersatzkleidung im Turnbeutel
Bitte deponieren Sie Ersatzkleidung für Ihr Kind im Turnbeutel, damit wir bei Bedarf Ihr Kind umziehen können.

F = Fahrräder und Fahrzeuge
Aus Sicherheitsgründen dürfen die Kinder nicht alleine mit dem Fahrrad oder einem anderen Fahrzeug in den Kindergarten kommen bzw. nach Hause fahren, sondern nur in Begleitung eines Erwachsenen! Bitte keine Fahrzeuge im Windfang abstellen.

F = Freispiel
Freispiel ist für das Kind eine Zeit, in der es Spielpartner, -material und -dauer selbst bestimmen kann. Um dieses Spiel zu ermöglichen, gibt es in unserer Gruppe eine Puppenecke, Bauecke, eine Leseecke zum Kuscheln und sich zurückziehen, einen Maltisch, an dem das Kind mit Farben, Kleister, Schere, Wolle und anderen Materialien kreativ werden kann, und vieles mehr.

F = Ferienplan
Für Ihre Ferienplanung hängt der aktuelle Ferienplan an der großen Pinnwand aus.

F = Feste
Wir feiern sehr gerne, und Feste sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Sie bekommen jeweils rechtzeitig Infos bzw. Einladungen.

F = Förderung
Unser Ziel ist eine ganzheitliche Förderung, die alle Bereiche des Menschen (Körper, Geist und Seele) anspricht. Dem Kind werden vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt angeboten. Bei den Kindern mit speziellem Förderbedarf bemühen wir uns mit Ihnen um rechtzeitige Hilfe: Ergotherapie, Logopädie, Integrationshilfen,...

F = Fotos
Zur Unterstützung der regelmäßigen Beobachtungen und schriftlichen Dokumentationen werden Fotos von den Kindern in alltäglichen Situationen gemacht.

F = Frühdienst
Mit dem Frühdienst wechseln sich die Frühlings- und Sommergruppe ab.

F = "Fremde Gesichter"
Häufig werden Ihnen fremde Gesichter begegnen. Das sind z.B. SchülerInnen, PraktikantInnen, Schnupperbesuche, aber auch pädagogische Integrationshilfen, die mehrmals in der Woche kommen und mit einzelnen Kindern arbeiten. Wir freuen uns über "fremde Gesichter" und deren Interessen an der Kindergarten-Arbeit. Deshalb sind sie uns willkommen.

G = Garten
Bewegung an frischer Luft ist als Aufgleich für den Aufenthalt im Zimmer wichtig. Wir gehen jeden Tag raus, auch bei schlechtem Wetter. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine mit Namen versehene Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel mit.

G = Geburtstag
Wir feiern mit jedem Kind Geburtstag. Das Geburtstagskind darf für alle Kinder Saft mitbringen. Die Zutaten fürs „Geburtstagsessen“ (je nach Wunsch süßes oder salziges Gebäck) besorgen wir und bereiten es im Kindergarten mit den Kindern zu.

H = Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Hausschuhe (keine Schnürschuhe und möglichst keine Pantoffeln) mit. Bitte die Schuhe mit Namen versehen.

I = Informationen
Wichtige Informationen werden entweder durch die Elternbriefe oder durch Handzettel, die die Kinder mit nach Hause nehmen, mitgeteilt. Weitere Infos, z.B. die Planungseinheit, Wochenpläne, Veranstaltungshinweise und Sonstiges hängen im Flurbereich in der jeweiligen Gruppe aus. Bitte kontrollieren Sie auch den „Briefkasten“ Ihres Kindes. Gruppen übergreifende Arbeit. Wir bieten immer wieder Aktionen außerhalb der eigenen Gruppe an.

J = Jeden Tag
Bitte schicken Sie Ihr Kind regelmäßig in den Kindergarten. Nur so kann es sich richtig einleben und bekommt Anschluss.

K = Kinderkonferenz
Jeden Freitag finden gemeinsame Gesprächskreise mit den Kindern statt. Durch diese Kinderkonferenzen werden die Kinder angeregt, Ideen und Lösungen zu entwickeln und eigene Bedürfnisse zu äußern. Wir regen die Kinder an, mit zu reden und mit zu entscheiden, so dass sie Grunderfahrungen für ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben machen können.

K = Kleidung
Bitte ziehen Sie Ihrem Kind strapazierfähige und bequeme Kleidung an, damit es ungestört spielen, malen, basteln, kleben und im Sand spielen kann. Vor Flecken sind wir trotz Malkittel nicht sicher.

K = Kooperation Kindergarten- Grundschule
Um den Kindern einen guten Übergang in die Grundschule zu ermöglichen, arbeiten wir mit den Weilheimer Grundschulen zusammen. Diese Kooperation umfasst folgende Bereiche:

  • mehrere Besuche der Kooperationslehrerin im Kindergarten
  • gemeinsamer Elternabend in der Grundschule
  • Besuch der Kindergartenkinder in der Grundschule

K = Krankheit
Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet oder Fieber hat, muss es zu Hause bleiben. Bitte geben Sie uns telefonisch Bescheid.

L = Leckereien
Süßigkeiten, Schokolade, Gummibärchen und Kaugummi bleiben bitte zu Hause.

M = Morgenkreis
Nach dem Freispiel oder den Projektangeboten im ganzen Haus treffen wir uns innerhalb der Gruppe zum Morgenkreis mit gemeinsamem Begrüßungslied und zum Gespräch.

N = Nachmittagstee
Am Nachmittag teilen wir Tee und Sprudel, sowie von den Kindern mitgebrachte Kekse oder Salzgebäck aus.

N = Name
Bitte kennzeichnen Sie alle Sachen Ihres Kindes wie Regenkleidung, Hausschuhe, Vespertasche... mit Namen.

O = Orientierungsplan
Der "Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-würtembergischen Kindergärten" stellt das Kind mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und Interessen stärker in den Mittelpunkt. Seit 2006 bietet der Orientierungsplan uns Impulse für die pädagogische Arbeit, für Beobachtung und Dokumentation, zur Reflexion der Arbeit.

P = Pinnwand
Zwischen Herbst und Wintergruppe befindet sich eine Pinnwand für Eltern. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Auf der rechten Seite bekommen Sie aktuelle Infos aus unserem Kindergarten - Alltag.

P = Projektarbeit
Aus einem von den Kindern erarbeiteten Thema werden eine zeitlang Gruppen übergreifende Aktionen angeboten.

Q
Hier bleiben die Zeilen leer, ein Wort mit „Q“ zu finden, fiel uns schwer.

R = Rausgehen
Frische Luft und viel Bewegung ist im Tageslauf unabdingbar. Wir gehen bei jedem Wetter raus - in den Garten oder zu Spaziergängen in der näheren Umgebung. Bitte bringen Sie für Ihr Kind eine Regenjacke, Matschhose und Gummistiefel mit, die im Kindergarten verbleiben. "Es gibt kein schlechtes Wetter - nur falsche Kleidung!

R = Religiöse Erziehung
Durch religiöse Lieder, Gebet und Erzählungen erleben die Kinder christliche Gemeinschaft.

S = Spaziergang
Jeden Freitag möchten wir die Umgebung erkunden und mit den Kindern spazieren gehen.

S = Spielzeug
Da das Spielzeug im Kindergarten sehr vielseitig ist, sollten Ihre Kinder keine Spielsachen von zu Hause mitbringen. In der Eingewöhnungszeit ist es allerdings für viele Kinder tröstlich, etwas Vertrautes von zu Hause mit zu bringen.

S = Sprachhilfe
Für Kinder mit Migrantenhintergrund findet 3 Mal pro Woche ein spezielles Angebot bei unserer Sprachhelferin statt. Auch deutsche Kinder mit leichten Schwächen können hier gefördert werden.

T = Teegeld
1 x im Monat findet in der Sommergruppe eine Frühstückswoche statt. (Die Kinder bringen in dieser Woche kein Vesper mit.) Hierzu sowie für Getränke und Backzutaten für die Geburtstage sammeln wir 2,50 Euro pro Kind und Monat ein.

T = Turnen
In der Sommergruppe turnen wir jeden Montag Vormittag.
Bitte geben Sie eine kurze Hose und ein T-Shirt mit, das im Turnbeutel deponiert werden kann. Ihr Kind braucht keine Turnschuhe, wir haben im Kindergarten Fußbodenheizung.

U = UV- Licht
Bitte cremen Sie Ihr Kind im Sommer morgens mit Sonnencreme ein. Wir wollen Sonnenbrand u.ä. vermeiden. Im Laufe des Tages frischen wir den Sonnenschutz natürlich auf. Bitte denken Sie auch an eine Kopfbedeckung für Ihr Kind.

V = Vesper
Wir haben jeden Tag von 07:30 Uhr bis 10:00 Uhr freies Vesper d.h. jedes Kind kann selbst entscheiden, wann und mit wem es frühstücken möchte. Diese Form des Frühstücks berücksichtigt die unterschiedliche Ankunftszeit der Kinder und ihr unterschiedliches Bedürfnis nach Spiel und Essen. Achten Sie auf ein gesundes, bekömmliches, abwechslungsreiches Vesper, das dem Hunger des Kindes entspricht. Zum Vespern bieten wir den Kindern Tee sowie Mineralwasser an. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Getränke mit!

V = Vorschulkinder
(Gemeint sind alle Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden). Unsere Großen werden regelmäßig speziell gefördert. Dies geschieht durch Angebote zur Konzentrations- und Ausdauerförderung, im sprachlichen sowie motorischen Bereich. Diese finden sowohl in Kleingruppen als auch gruppenübergreifend innerhalb eines bestimmten Themas oder Projektes statt. Es wird z.B. gewebt, genäht, Vorschulblätter bearbeitet, und in Sachgesprächen Wissen und Fragen der Kinder aufgegriffen.

W = Wetter
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend angezogen ist, da wir nicht nur an Sonnentagen raus gehen.

X = Ein Wort mit „X“ – da gibt es nix.

Y = Ypsilon reimt sich auf Telefon:
Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie ihre telefonischen Nachrichten bis spätestens 09:00 Uhr erledigen könnten. Ansonsten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

  • Telefonnummer Sommergruppe: Telefonnummer: 07023 7492853
  • Telefonnummer Büro: Telefonnummer: 07023 7492855

Z = Zu guter Letzt:
Wir hoffen und wünschen, eine schöne und harmonische Kindergartenzeit miteinander erleben zu dürfen. Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zu unserem Kindergarten-ABC haben, wenden Sie sich bitte an die Erzieherinnen.

Die Herbstgruppe

A = Aufsichtspflicht
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass unsere Aufsichtspflicht erst in den Räumen des Kindergartens beginnt. Bitte übergeben Sie in der Gruppe Ihr Kind der Erzieherin. Sie als Erziehungsberechtigte sind für den Weg vom und zum Kindergarten verantwortlich.

A = Abholen
Der Kindergarten endet um 13:30 Uhr. Zwischen 13:00 Uhr und 13:15 Uhr können Sie Ihr Kind in der Gruppe abholen. Zwischen 13:15 Uhr und 13:30 Uhr bitten wir Sie vor dem Kindergarten zu warten. Sollte das Kind von einer anderen Person abgeholt werden, geben Sie bitte der Erzieherin in Ihrer Gruppe Bescheid. Wenn Sie mit dem Auto kommen, denken Sie bitte an die Parkscheibe.

B = Beiträge
Um die Kosten für unsere Getränke Tee/Sprudel und den gemeinsamen Frühstückstag abdecken zu können, bitten wir Sie für zwei Monate pro Kind 5,00 Euro Kochgeld zu bezahlen.

B = Beschäftigungen
Damit wir mit gezielten Angeboten pünktlich beginnen können, sollte Ihr Kind spätestens um 08:40 Uhr im Kiga sein.

C = CDs und andere Tonträger
Wir setzen CDs ein, um Lieder zu lernen oder als Begleitung bei Entspannungsübungen und Meditationen. Passend zu unseren Themen verwenden wir Dias, Filme und DVDs.

C = Checkliste
Jedes Jahr im September findet ein erster Informationselternabend statt. An diesem Abend bekommen Sie u. a. die sogenannte „Notfall – Checkliste“. Darauf notieren Sie bitte die aktuellen Telefon- und Handynummern, ebenso wie aufgetretene Allergien oder Krankheiten, die letzte Tetanusimpfung oder regelmäßig zu verabreichende Medikamente.

D = Daten
Persönliche Daten und Informationen werden von uns vertraulich behandelt. Mit Ihrem Einverständnis teilen wir die Telefonliste der Gruppe an Sie aus.

D = Durch Wald und Wiese
Jeden Donnerstag gegen 09:00 Uhr gehen wir mit den Kindern spazieren. Bei Wind und Wetter sollen die Kinder Erfahrungen in der Natur sammeln können. Dabei soll natürlich der Spaß an der körperlichen Bewegung im Vordergrund stehen. Damit die Kinder sich auf den Wiesen und Wegen ungehindert bewegen können ist eine wettergerechte Kleidung sehr wichtig, d.h. Gummistiefel / Regenjacken / Matschhosen können im Kindi deponiert werden.

E = Elternarbeit
Der Kindergarten ist eine familienergänzende Einrichtung, deshalb ist die Elternarbeit wichtiger Bestandteil in unserer Arbeit. Bitte nehmen Sie die Angebote, wie z. B. Elternabende, Vorträge, Feste, Gespräche wahr. Für Elterngespräche vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Termine...

E = Entwicklungsgespräche
Wir führen mindestens 1 x jährlich ein Entwicklungsgespräch mit den Eltern aller Kinder durch, um uns über den Verlauf der Entwicklung auszutauschen.

E = Ersatzkleidung am Garderobenplatz
Bitte deponieren Sie Ersatzkleidung für Ihr Kind in einer speraten Tasche, damit wir bei Bedarf Ihr Kind umziehen können.

F = Fahrräder und Fahrzeuge
Aus Sicherheitsgründen dürfen die Kinder nicht alleine mit dem Fahrrad oder einem anderen Fahrzeug in den Kindergarten kommen bzw. nach Hause fahren, sondern nur in Begleitung eines Erwachsenen! Bitte keine Fahrzeuge im Windfang abstellen.

F = Ferienplan
Für Ihre Ferienplanung hängt der aktuelle Ferienplan an der großen Pinnwand aus.

F = Förderung
Unser Ziel ist eine ganzheitliche Förderung, die alle Bereiche des Menschen (Körper, Geist und Seele) anspricht. Dem Kind werden vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt angeboten. Bei Kindern mit speziellem Förderbedarf bemühen wir uns mit Ihnen um rechtzeitige Hilfe: Ergotherapie, Logopädie, Integrationshilfen,...

F = Fotos
Zur Unterstützung der regelmäßigen Beobachtungen und schriftlichen Dokumentationen werden Fotos von den Kindern in alltäglichen Situationen gemacht.

F = Freispiel
Freispiel ist für das Kind eine Zeit, in der es Spielpartner, -material und -dauer des Kontaktes selbst bestimmen kann. Um dieses Spiel zu ermöglichen, haben wir in den Gruppenraum eine Leseecke zum Kuscheln und Zurückziehen, eine Puppenecke für das Rollenspiel und einen Maltisch um mit Farben, Schere und Kleister kreativ zu werden, integriert.

F = "Fremde Gesichter"
Häufig werden Ihnen fremde Gesichter begegnen. Das sind z.B. SchülerInnen, PraktikantInnen, Schnupperbesuche, aber auch pädagogische Integrationshilfen, die mehrmals in der Woche kommen und mit einzelnen Kindern arbeien. Wir freuen uns über "fremde Gesichter" und deren Interesse an der Kindergartenarbeit. Deshalb sind sie uns willkommen.

F = Frühstückstag
Jeden Montag bereiten wir gemeinsam mit den Kindern das Frühstück zu, z.B. Marmeladebrot, Gemüse mit Quarkdip, frisch gebackene Brötchen, Obstspieße, Müsli.... Wir möchten den Kindern an diesem Tag die Möglichkeit bieten, verschiedene Frühstücksvarianten kennenzulernen.

G = Garten
Bewegung an der frischen Luft ist als Ausgleich für den Aufenthalt im Zimmer wichtig. Wir gehen jeden Tag raus, auch bei schlechtem Wetter. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine mit Namen versehene Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel mit.

G = Geburtstag
Wir feiern mit jedem Kind Geburtstag. Das Geburtstagskind darf für alle Kinder Saft und etwas zu Essen mitbringen. Das Geburtstagsessen ersetzt das Vesper.

G = Gruppenübergreifende Angebote
Wir bieten immer wieder Aktionen außerhalb der eigenen Gruppe an.

H = Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Hausschuhe (keine Schnürschuhe und möglichst keine Pantoffeln) mit. Bitte die Schuhe mit Namen versehen.

I = Informationen
Wichtige Informationen werden entweder durch die Elternbriefe oder durch Handzettel, die die Kinder mit nach Hause bringen, mitgeteilt. Weitere Infos, z.B. die Planungseinheit, Wochenpläne, Veranstaltungshinweise und Sonstiges hängen im Flurbereich in der jeweiligen Gruppe aus. Bitte kontrollieren Sie auch den „Briefkasten“ Ihres Kindes.

J = Jeden Tag
Bitte schicken Sie Ihr Kind regelmäßig in den Kindergarten. Nur so kann es sich richtig einleben und bekommt Anschluss.

K = Kinderkonferenz
Jeden Freitag finden gemeinsame Gesprächskreise mit den Kindern statt. Durch diese Kinderkonferenzen werden die Kinder angeregt, Ideen und Lösungen zu entwickeln und eigene Bedürfnisse zu äußern. Wir regen die Kinder an, mit zu reden und mit zu entscheiden, so dass sie Grunderfahrungen für ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben machen können.

K = Kleidung
Bitte ziehen Sie Ihrem Kind strapazierfähige und bequeme Kleidung an, damit es ungestört malen, basteln und im Sandkasten matschen kann. Vor Flecken sind wir trotz Malkittel nicht sicher.

K = Kooperation Kindergarten - Grundschule
Um den Kindern einen guten Übergang in die Grundschule zu ermöglichen, arbeiten wir mit den Weilheimer Grundschulen zusammen.

Die Kooperation umfasst folgende Bereiche:

  • mehrere Besuche der Kooperationslehrerin im Kindergarten
  • gemeinsamer Elternabend in der Grundschule
  • Besuch der Kindergartenkinder in der Grundschule

K = Krankheit
Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet, muß es zu Hause bleiben. Bitte geben Sie uns unbedingt telefonisch Bescheid.

L = Leckereien
Süßigkeiten und Kaugummi bleiben bitte zu Hause.

M = Morgenkreis
Nach dem Freispiel oder den Projekten im ganzen Haus treffen wir uns innerhalb der Gruppe zum Morgenkreis mit gemeinsamem Begrüßungslied und zum Gespräch.

N = Name
Bitte kennzeichnen Sie die Sachen, z. B. Kleidungsstücke und die Vespertasche,... Ihres Kindes mit Namen.

O = Orientierungsplan
Der "Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden-württembergischen Kindergärten" stellt das Kind mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und Interessen stärker in den Mittelpunkt. Seit 2006 bietet der Orientierungsplan uns Impulse für die pädagogische Arbeit, für Beobachtung und Dokumentation, zur Reflexion der Arbeit.

P = Pinnwand
Zwischen Herbst- und Wintergruppe befindet sich eine Pinnwand für Eltern. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Auf der rechten Seite bekommen Sie aktuelle Infos aus unserem Kindergarten - Alltag.

P = Projektarbeit
Aus einem von den Kinder erarbeiteten Thema werden eine Zeit lang gruppenübergreifende Aktionen angeboten.

Q = Hier bleiben die Zeilen leer, ein Wort mit „Q“ zu finden, fiel uns schwer.

R = Rausgehen
Frische Luft und viel Bewegung ist im Tagesablauf unabdingbar. Wir gehen bei jedem Wetter raus - in den Garten oder zu Spaziergängen in der näheren Umgebung. Bitte bringen Sie für Ihr Kind eine Regenjacke, Matschhose und Gummistiefel mit, die im Kindergarten verbleiben. "Es gibt kein schlechtes Wetter- nur falsche Kleidung!

R = Religiöse Erziehung
Durch religiöse Lieder, Gebet und Erzählungen erleben die Kinder christliche Gemeinschaft.

S = Spaziergang
Jeden Donnerstag gegen 09:00 Uhr gehen wir mit den Kindern spazieren. Bei Wind und Wetter sollen die Kinder Erfahrungen in der Natur sammeln können. Dabei soll natürlich der Spaß an der körperlichen Bewegung im Vordergrund stehen. Deshalb ist wettergerechte Kleidung notwendig. Außerdem sollten die Kinder an diesem Tag ein zum Ausflug passendes Vesper dabei haben z.B. Brot, Gurke, Karotte. Joghurt oder auch süßes Obst ist unpraktisch.

S = Spielzeug
Da das Spielmaterial im Kindergarten sehr vielseitig ist, ist es nicht nötig, eigenes Spielzeug von zu Hause mitzubringen. In der Eingewöhungszeit ist es allerdings für viele Kinder tröstlich, etwas Vertrautes von zu Hause mit im Kindergarten zu haben, was jedoch eine Ausnahme bleiben sollte.

S = Sprachhilfe
Für Kinder mit Migrationshintergrund findet 3 x pro Woche ein spezielles Angebot bei unserer Sprachhelferin statt. Auch deutsche Kinder mit leichten Schwächen können hier gefördert werden.

T = Teegeld
Um die Kosten für unsere Getränke (Sprudel, Tee) und den gemeinsamen Frühstückstag abdecken zu können,bitten wir Sie, für je 2 Monate 5 Euro Kochgeld pro Kind zu bezahlen.

T = Turnen
In der Herbstgruppe turnen wir jeden Dienstagvormittag. Bitte ziehen Sie Ihrem Kind immer schon zu Hause ein T-Shirt fürs Turnen an und geben Sie ihm eine Jogginghose mit. Hose und Schuhe können im Turnsäckchen am Garderobenplatz Ihres Kindes deponiert werden. Ihr Kind braucht keine Turnschuhe, wir haben im Kindergarten Fußbodenheizung

U = UV- Licht
Bitte cremen Sie Ihr Kind im Sommer morgens mit Sonnencreme ein.
Wir wollen Sonnenbrand u.ä. vermeiden. Im Laufe des Tages frischen wir den Sonnenschutz natürlich auf.

V = Vesper
Wir frühstücken jeden Tag zusammen. Das heißt, um 10:30 Uhr ist die Freispielzeit beendet, wir räumen gemeinsam auf und gehen anschließend gemeinsam vespern. Achten Sie auf ein gesundes, bekömmliches und abwechslungsreiches Vesper, das dem Hunger des Kindes entspricht. Zum Vesper bieten wir den Kindern Tee und Sprudel/ Saft an. Bitte geben Sie Ihrem Kind keine Getränke mit.

V = Vorschulkinder
(Gemeint sind die Kinder die voraussichtlich im nächsten Jahr in die Schule kommen). Unsere „Großen“ werden regelmäßig speziell gefördert. Dies geschieht durch Angebote, bei denen die Kinder Ausdauer und Geschicklichkeit üben, sowie feinmotorische Fähigkeiten vertiefen können. Diese finden sowohl in Kleingruppen als auch gruppenübergreifend innerhalb eines bestimmten Themas statt. In dieser Zeit wird z.B. gewebt, genäht, Vorschulblätter bearbeitet und in Sachgesprächen bestimmte Wissensgebiete aus dem Umfeld der Kinder vertieft.

W = Wetter
Bitte achten Sie darauf, dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend angezogen ist, da wir nicht nur an Sonnentagen raus gehen. Im Sommer sollte Ihr Kind nicht barfuss in den Kindergarten kommen, und denken Sie bitte auch an ausreichenden Sonnenschutz.

X = Ein Wort mit „X“ – da gibt es nix.

Y = Ypsilon reimt sich auf Telefon:
Wir wären Ihnen dankbar wenn Sie Ihre telefonischen Nachrichten an uns bis spätestens 09:00 Uhr erledigen könnten. Ansonsten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

  • Telefonnummer Herbstgruppe: Telefonnummer: 07023 7492852
  • Telefonnummer Büro: Telefonnummer: 07023 7492855

Z = Zu guter Letzt
Wir hoffen, eine schöne und harmonische Kindergartenzeit miteinander zu verbringen. Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zu unserem Kindergarten- ABC haben, wenden Sie sich bitte an Ihre Erzieherin.

Die Wintergruppe

A = Aufsichtspflicht
Wir möchten Sie darauf aufmerksam machen, dass unsere Aufsichtspflicht erst in den Räumen des Kindergartens beginnt. Bitte übergeben Sie in der Gruppe Ihr Kind der Erzieherin. Sie als Erziehungsberechtigte sind für den Weg vom und zum Kindergarten verantwortlich!

A = Abholen
Die offizielle Betreuungszeit endet in unserer Ganztagesgruppe um 17:00 Uhr. Sie können Ihr Kind aber schon ab 14:00 Uhr abholen. Wird Ihr Kind von einer anderen Person abgeholt, geben Sie bitte der Erzieherin in Ihrer Gruppe Bescheid. Parkscheibenregelung auf dem Parkstreifen vor dem Kindergarten beachten.

B = Beobachtungen
Wir beobachten jedes einzelne Kind und dokumentieren unsere Beobachtungen schriftlich. Dadurch gelangen wir zu einem besseren Verständnis gegenüber dem Kind. Dies dient als Grundlage 1. der gezielten und reflektierten pädagogischen Arbeit im Kindergarten und 2. für das 1x jährlich stattfindende Entwicklungsgespräch.

B = Beschäftigungen
Um 09:00 Uhr beginnen gruppenübergreifende Projekte und Angebote, außerdem Turnen und Kleingruppenförderung. Deshalb sollte Ihr Kind spätestens gegen 09:00 Uhr im Kindi sein.

B = Briefkasten
Jedes Kind hat einen Briefkasten, in dem es Bilder, kleine Basteleien und persönliche Dinge aufbewahren kann. Bitte leeren Sie zusammen mit Ihrem Kind den Briefkasten täglich.

C = CDs und andere Medien
Wir setzen CDs ein, um Lieder zu lernen oder als Begleitung bei Entspannungsübungen und Meditationen. Passend zu unseren Themen verwenden wir Dias, Filme und DVDs.

C = Checkliste
Jedes Jahr im September findet ein erster Informationselternabend statt. An diesem Abend bekommen Sie u. a. die sogenannte „Notfall – Checkliste“. Darauf notieren Sie bitte die aktuellen Telefon- und Handynummern, ebenso wie aufgetretene Allergien oder Krankheiten, die letzte Tetanusimpfung oder regelmäßig zu verabreichende Medikamente.

D = Daten
Persönliche Daten und Informationen werden von uns vertraulich behandelt. Mit Ihrem Einverständnis teilen wir die Telefonliste der Gruppe aus.

E = Elternarbeit
Der Kindergarten ist eine familienergänzende Einrichtung, deshalb ist die Elternarbeit wichtiger Bestandteil in unserer Arbeit. Bitte nehmen Sie die Angebote, wie z. B. Elternabende, Vorträge, Feste, Gespräche wahr. Für Elterngespräche vereinbaren wir mit Ihnen individuelle Termine.

E = Entwicklungsgespräche
Wir führen mindestens 1 x jährlich ein Entwicklungsgespräch mit den Eltern aller Kinder durch, um uns über den Verlauf der Entwicklung, Stärken und Vorlieben Ihres Kindes auszutauschen.

E = Ersatzkleidung im Turnbeutel
Bitte deponieren Sie Ersatzkleidung für Ihr Kind im Turnbeutel, damit wir bei Bedarf Ihr Kind umziehen können.

F = Fahrräder und andere Fahrzeuge
Aus Sicherheitsgründen dürfen die Kinder nicht alleine mit dem Fahrrad oder einem anderen Fahrzeug in den Kindergarten kommen, sondern nur in Begleitung eines Erwachsenen. Bitte keine Fahrzeuge im Windfang abstellen.
Ferienplan

F = Ferienplanung
Für Ihre Ferienplanung hängt der aktuelle Ferienplan an der großen Pinnwand aus.

F = Feste
Wir feiern sehr gerne, und Feste sind wichtiger Bestandteil unserer Arbeit. Sie bekommen jeweils rechtzeitig Infos bzw. Einladungen.

F = Förderung
Unser Ziel ist eine ganzheitliche Förderung, die alle Bereiche des Menschen (Körper, Geist und Seele) anspricht. Dem Kind werden vielfältige Möglichkeiten der Auseinandersetzung mit sich selbst und seiner Umwelt angeboten. Bei Kindern mit speziellem Förderbedarf bemühen wir uns gemeinsam mit Ihnen um rechtzeitige Hilfe: Ergotherapie, Logopädie, Integrationshilfen o. ä.

F = Fotos
Zur Unterstützung der regelmäßigen Beobachtung und schriftlichen Dokumentation werden Fotos von den Kindern in alltäglichen Situationen gemacht. Im Anmeldeheft haben Sie Ihr Einverständnis gegeben – oder auch nicht. Das respektieren wir natürlich.

F = Freispiel
Freispiel ist für das Kind eine Zeit, in der es Spielpartner, -material und –dauer selbst bestimmen kann. Um dieses Spiel zu ermöglichen, gibt es in unserer Gruppe eine Bauecke, eine Leseecke zum Kuscheln und sich zurückziehen, einen Maltisch, an dem das Kind mit Farben, Kleister, Schere, Wolle und anderen Materialien kreativ werden kann, und Vieles mehr.

F = „Fremde Gesichter“
Häufig werden Ihnen fremde Gesichter begegnen. Das sind z. B. SchülerInnen, PraktikantInnen, Schnupperbesuche, aber auch pädagogische Integrationshilfen, die mehrmals in der Woche kommen und mit einzelnen Kindern arbeiten. Wir freuen uns über „fremde Gesichter“ und deren Interesse an der Kindergarten – Arbeit. Deshalb sind sie uns willkommen.

F = Frühstück
Die Kinder können bei uns zwischen 07:00 Uhr und 09:30 Uhr frühstücken.
Dieses „freie Frühstück“ berücksichtigt die unterschiedlichen Ankunftszeiten des Kindes und sein Bedürfnis nach Spiel und Essen. Im Wechsel ist jede Familie eine Woche fürs Frühstück zuständig, d. h. sie besorgt Obst, Gemüse, Brot u. ä. Im Gruppenraum hängt eine Liste, in die Sie sich eintragen können.Ihr Kind braucht also kein Vesper mit zu bringen. Zu Trinken gibt´s Tee und Sprudel. Zusätzlich sammeln wir 2,50 Euro pro Kind und Monat ein, um Müsli, Milch, Sprudelpatronen, Tee usw. zu besorgen.

G = Garten
Bewegung an frischer Luft ist als Ausgleich für den Aufenthalt im Zimmer wichtig. Wir gehen jeden Tag 2x raus, auch bei schlechtem Wetter. Bitte geben Sie Ihrem Kind eine mit Namen versehene Matschhose, Regenjacke und Gummistiefel mit.

G = Geburtstag
Jedes Kind darf bei uns seinen Geburtstag feiern und steht an diesem Tag im Mittelpunkt. Zum Feiern bringt das Kind eine Kleinigkeit zu Essen mit. Es muss nicht immer Kuchen sein, Obst, Butterbrezeln oder belegte Wecken sind sehr beliebt. Bitte wenden Sie sich ein paar Tage vorher an die Erzieherin.

G = Gruppen übergreifende Angebote
Das sind Angebote, die nicht in der Stammgruppe des Kindes stattfinden, sondern allen Kindern im ganzen Haus zugänglich sind.

H = Hausschuhe
Bitte geben Sie Ihrem Kind geschlossene Hausschuhe (keine Pantoffeln oder Schnürschuhe) mit. Namen reinschreiben!

I = Informationen
Wichtige Informationen werden entweder durch Elternbriefe oder Handzettel mitgeteilt. Diese befinden sich im Briefkasten Ihres Kindes. Bitte jeden Tag kontrollieren.

J = Jeden Tag
Bitte schicken Sie Ihr Kind regelmäßig in den Kindergarten. Nur so kann es sich einleben und bekommt Anschluss.

K = Kinderkonferenz
Jeden Freitag finden gemeinsame Gesprächskreise mit den Kindern statt. Durch diese Kinderkonferenzen werden die Kinder angeregt, Ideen und Lösungen zu entwickeln und eigene Bedürfnisse zu äußern. Wir regen die Kinder an, mit zu reden und mit zu entscheiden, so dass sie Grunderfahrungen für ein selbstbestimmtes und verantwortungsbewusstes Leben machen können.

K = Kleidung
Bitte ziehen Sie Ihrem Kind strapazierfähige und bequeme Kleidung an, damit es ungestört malen, basteln und im Sandkasten matschen kann. Vor Flecken sind wir trotz Malkittel nicht sicher.

K = Kooperation Kindergarten – Grundschule
Um den Kindern einen guten Übergang in die Grundschule zu ermöglichen, arbeiten wir mit den Weilheimer Grundschulen zusammen. Diese Kooperation umfasst folgende Bereiche:

  • mehrere Besuche der Kooperationslehrerin im Kindergarten
  • gemeinsamer Elternabend in der Schule, Besuch der Kindergartenkinder in der Grundschule
  • Gespräche zum Austausch

K = Krankheit
Wenn Ihr Kind an einer ansteckenden Krankheit leidet oder Fieber hat, muss es zu Hause bleiben. Bitte geben Sie uns telefonisch Bescheid.

L = Leckereien
Süßigkeiten, Schokolade, Gummibärchen und Kaugummi bleiben zu Hause.

M = Medikamente
Medikamente, die Ihr Kind z. B. nach dem Mittagessen einnehmen muss, verabreichen wir in Ihrem Auftrag (Hustensaft, Tropfen). Bitte unterschreiben Sie uns im Bedarfsfall eine Einverständniserklärung.

M = Mittagessen
Um 12:15 Uhr essen wir gemeinsam zu Mittag. Das Essen wird vom Seniorenheim Kalixtenberg für die Kinder gekocht und in Warmhaltebehältern geliefert. Den Essensplan können Sie an der Pinnwand in unserer Garderobe einsehen.

M = Mittagschlaf
Nach dem Zähneputzen gehen die Kinder in den Schlafraum. Jedes Kind hat sein Bett, in dem es sich ausruhen oder schlafen kann. In Absprache mit Ihnen lassen wir Ihr Kind schlafen, bzw. wecken es sanft auf. Ein kleines Schmusetier oder einen Schnuller bewahren wir gerne auf.

M = Morgenkreis
Nach dem Freispiel oder den Projektangeboten im ganzen Haus treffen wir uns innerhalb der Gruppe zum Morgenkreis mit dem gemeinsamen Begrüßungslied und zum Gespräch.

N = Nachtisch
Gegen 15:30 Uhr verspeisen wir den Nachtisch, den wir vom Seniorenheim Kalixtenberg bekommen. Dieser kleine Imbiss hilft, die Zeit bis zum Abendessen zu Hause zu überbrücken. Meist besteht der Nachtisch aus Obst, Quark oder Yoghurt.

N = Name
Bitte kennzeichnen Sie alle Sachen Ihres Kindes wie Regenkleidung, Hausschuhe, ... mit Namen.

N = Naturtag
Der Mittwoch ist unser Naturtag, an dem wir Ausflüge und Wanderungen in die nähere und weitere Umgebung Weilheims unternehmen. Der pädagogische Schwerpunkt liegt auf dem Kennen lernen und Vertraut werden mit der Natur und Umwelt (Veränderungen im Laufe der Jahreszeiten, „Was blüht denn da? „Welche Tiere gibt es bei uns in Feld und Flur?“ ...)

O = Orientierungsplan
Der „Orientierungsplan für Bildung und Erziehung für die baden - württembergischen Kindergärten“ stellt das Kind mit seinen Bedürfnissen, Wünschen und Interessen stärker in den Mittelpunkt. Seit 2006 bietet der Orientierungsplan uns Impulse für die pädagogische Arbeit, für Beobachtung und Dokumentation, zur Reflexion der Arbeit.

P = Pinnwand
Zwischen Herbst- und Wintergruppe befindet sich eine Pinnwand für Eltern. Dort haben Sie die Möglichkeit, sich untereinander auszutauschen. Auf der rechten Seite bekommen Sie aktuelle Infos aus dem Kindergarten – Alltag.

P = Projektarbeit
Aus einem von den Kindern erarbeiteten Thema werden eine Zeitlang Gruppen übergreifende Aktionen angeboten.

Q = Hier bleiben die Zeilen leer, ein Wort mit „Q“ zu finden, fiel uns schwer.

R = Religiöse Erziehung
Durch religiöse Lieder, Gebete und Erzählungen sollen die Kinder etwas über den Glauben erfahren und dadurch Gemeinschaft erleben. Ca. alle 2 Monate machen wir einen Besuch im Seniorenheim Kalixtenberg und gestalten mit dem Pfarrer eine kleine Andacht (donnerstags, 15:30 Uhr)

S = Spaziergang
Mittwoch vormittags ist unser Spaziergangs – Tag. Gemeinsam überlegen wir, welches Ziel wir ansteuern wollen, z. B. Spielplätze, den Kletterbaum beim Kindergarten Öhrich, die Peterskirche, das Weilheimer Städtle mit seinen wunderschön restaurierten Gebäuden, ...

S = Spielzeug
Da das Spielzeug im Kindergarten sehr vielseitig ist, sollten Ihre Kinder keine Spielsachen von zu Hause mitbringen. In der Eingewöhnungszeit ist es allerdings für viele Kinder tröstlich, etwas Vertrautes von zu Hause mit zu bringen.

S = Sprachhilfe
Für Kinder mit Migrationshintergrund findet 3 x pro Woche ein spezielles Angebot bei unserer Sprachhelferin statt. Auch deutsche Kinder mit leichten Schwächen können hier gefördert werden.

T = Turnen
Die Ganztageskinder turnen jeden Donnerstag vormittag. Am Garderobenplatz Ihres Kindes befindet sich ein Turnbeutel mit Erkennungsbildchen. Darin sollten Sie eine Sporthose und ein T – Shirt deponieren. Ihr Kind braucht keine Turnschuhe, wir haben Fußbodenheizung und können deshalb barfuß turnen.

U = UV – Licht
Bitte cremen Sie Ihr Kind im Sommer morgens mit Sonnencreme ein. Wir wollen Sonnenbrand u. ä. vermeiden. Im Laufe des Tages frischen wir den Sonnenschutz natürlich auf.

V = Vorschulkinder
(Gemeint sind alle Kinder, die im nächsten Jahr eingeschult werden). Unsere Großen, die „Maxis“, werden regelmäßig speziell gefördert. Dies geschieht durch Angebote zur Konzentrations- und Ausdauerförderung, im sprachlichen sowie motorischen Bereich, die sowohl in Kleingruppen als auch Gruppen übergreifend innerhalb eines bestimmten Themas oder Projektes stattfinden. Es wird z. B. gewebt, genäht, Vorschulblätter bearbeitet, und in Sachgesprächen Wissen und Fragen der Kinder aufgegriffen.

W = Wetter
Bitte achten sie darauf, dass Ihr Kind dem Wetter entsprechend angezogen ist, da wir nicht nur an Sonnentagen raus gehen.

X = Ein Wort mit „X“, da gibt es nix!

Y = Ypsilon reimt sich auf Telefon
Wir sind Ihnen dankbar, wenn Sie Ihre telefonischen Nachrichten bis spätestens 09:00 Uhr erledigen könnten. Ansonsten sprechen Sie bitte auf den Anrufbeantworter.

  • Telefonnummer Wintergruppe: Telefonnummer: 07023 7492851
  • Telefonnummer Büro: Telefonnummer: 07023 7492855

Z = Zähne putzen
Nach dem Mittagessen putzen die Kinder ihre Zähne. Die Zahnbürsten werden von uns besorgt und alle 2 Monate ausgewechselt. Für Zahnbürsten und Zahncreme sammeln wir 1 x pro Jahr 10 Euro ein. Wenn Sie noch Fragen oder Anregungen zu unserem Kindergarten – ABC haben, wenden Sie sich bitte an die Erzieherinnen.

Konzeption

Konzeption Kindertageseinrichtung Bahnhofstraße

Kontaktdaten

Kontakt

  • Stadtverwaltung Weilheim an der Teck
  • Marktplatz 6
  • 73235 Weilheim an der Teck
  • Telefonnummer 07023 106-0
  • Faxnummer 07023 106-114
  • E-Mail schreiben

Öffnungszeiten Rathaus

  • Montag: 07:30 Uhr - 12:30 Uhr
  • Dienstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • 15:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Mittwoch: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Donnerstag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr
  • Freitag: 09:00 Uhr - 12:00 Uhr

Öffnungszeiten Bürgerbüro

  • Montag: 07:30 Uhr - 16:00 Uhr
  • Dienstag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Mittwoch: 08:00 Uhr - 13:00 Uhr
  • Donnerstag: 08:00 Uhr - 18:00 Uhr
  • Freitag: 08:00 Uhr - 12:30 Uhr
zum Seitenanfang