Seite drucken
Weilheim an der Teck (Druckversion)

Gewerbeflächenentwicklung Rosenloh

Im Gespräch sind 30 Hektar für die Entwicklung ortsansässiger Unternehmen und für die Ansiedlung von Klimaschutz- und Zukunftstechnologie/Wasserstoff sowie der Bau der Entlastungsstraße. Aktuelle Informationen und Wissenswertes zu den Hintergründen finden Sie hier.

Erklär-Grafik Bürgerentscheid

Fragen und Antworten

Liebe Weilheimerinnen und Weilheimer,

 

am 24. April stimmen Sie in einem Bürgerentscheid darüber ab, ob das Gewerbegebiet Rosenloh realisiert werden soll. Zu dem Vorhaben gibt es Fragen. Regelmäßig werden wir diese nun beantworten, damit Sie sich vor dem Tag der Wahl umfassend und bestmöglich informieren können. Das Dokument steht Ihnen hier zum Download zur Verfügung. 

Fragen und Antworten zum Bürgerentscheid

 

Wenn auch Sie eine Frage haben, so richten Sie diese an:  rosenloh@weilheim-teck.de

Bürgerbeteiligung

In Weilheim ist ein neues Gewerbegebiet geplant. Die Entwicklungsfläche ist rund 30 Hektar groß in attraktiver Lage nördlich der Landesstraße 1200 zwischen dem Kreisverkehr beim Edeka-Markt und der Kreuzung zum Gewerbegebiet Tobelwasen.

Konkret geht es darum, zusätzliche Flächen für ortsansässige Betriebe zu schaffen und um die Pläne für eine Ansiedlung von Zukunftstechnologien des Unternehmens cellcentric GmbH & Co. KG mit Sitz in Nabern – ein Joint Venture der Daimler Truck AG und der Volvo Group. Sowie um den Bau einer Entlastungsstraße, die nördlich um Weilheim herumführt, die Gewerbeflächen von außen erschließt, und gleichzeitig die Kreuzung bei der ARAL-Tankstelle und die Landesstraße L1200 von Verkehr entlastet.

 

Vorgeschichte

Wie sieht Weilheim 2030 aus? Und welche Schwerpunkte sollen in der Stadtentwicklung gesetzt werden? Darum geht es beim strategischen Entwicklungskonzept, das die Stadt 2010 ins Leben gerufen und 2015 sowie 2021 fortgeschrieben hat. Wichtige Themen sind: die Einwohnerentwicklung, Wohnen, Wirtschaft und Einzelhandel, Natur, Ökologie, Energie und Klima, soziale Infrastruktur und Gesundheit, Freizeit, Naherholung und Tourismus, Mobilität, Verkehr, Gemeinschaft und Identität.

Im Bereich Wirtschaft geht es unter anderem um die Frage, wie man Unternehmen halten und ihnen eine Perspektive in der Stadt bieten kann. Wie kann man beispielsweise Arbeitsplätze erhalten und zusätzliche schaffen? Wie langfristig genug Gewerbesteuern einnehmen, um das öffentliche Leben in der Stadt attraktiv gestalten zu können? Bereits 2016 wurden ortsansässige Gewerbetreibende nach ihrem Bedarf gefragt. 2020 haben rund 1400 Einwohnerinnen und Einwohner in einer repräsentativen Umfrage Stellung zur wirtschaftliche Zukunft Weilheims bezogen. Das Ergebnis: 71 Prozent der Befragten sprachen sich dafür aus, dass die Stadt Weilheim an der Teck in Zukunft ausreichend Gewerbeflächen vorhalten soll, sodass sich bei Bedarf auch neue (geeignete) Betriebe ansiedeln können. 

Die Stadtverwaltung und der Gemeinderat sind sich einig, vor diesem Hintergrund das Gewerbegebiet „Rosenloh“ zu entwickeln.

 

Bürgerbeteiligung

 

Die Zukunft der Stadt ist auch eine Gemeinschaftsaufgabe. Deshalb ist es der Stadtverwaltung und der Politik sehr wichtig, die Bürgerinnen und Bürger im Prozess einzubeziehen.

 

Runder Tisch

Den Auftakt für eine umfangreiche Beteiligung aller Interessen machte ein Runder Tisch im September 2021, ein weiterer folgte im Oktober 2021. Ziel war es, miteinander in den Dialog zu gehen und allen die Möglichkeit zu geben, Informationen aus erster Hand zu erhalten sowie Fragen stellen zu können.

Es nahmen teil: Stadtverwaltung Weilheim an der Teck, cellcentric GmbH & Co. KG, BUND Umweltzentrum Kirchheim, NABU Gruppe Teck, Landesnaturschutzverband, IHK Handwerkskammer, IGM Esslingen, Wirtschaftsförderung Region Stuttgart, Gewerbeverein und Landwirtschaftlicher Ortsverein sowie Vertreter der Gruppierungen im Gemeinderat (FWV Weilheim, SBV Weilheim, UWV Weilheim und BDF Weilheim).

 

Informationsveranstaltung in der Lindach-Sporthalle

Auf die zwei runden Tische folgte Anfang Dezember 2021 eine öffentliche Bürgerinformations- und Dialogveranstaltung in der Lindach-Sporthalle. Rund 150 Interessierte nutzten persönlich und per Livestream die Möglichkeit, sich über das neue Gewerbegebiet Rosenloh zu informieren.

Bürgermeister Johannes Züfle gab einen Überblick über die Hintergründe der Gewerbeflächenentwicklung Weilheims und veranschaulichte den Gewerbeflächenbedarf. Zudem stellte er die Verkehrsprognosen und ein mögliches Erschließungskonzept vor. Anschließend präsentierten die beiden Geschäftsführer von cellcentric, Dr. Matthias Jurytko und Prof. Dr. Christian Mohrdieck, sowohl das Unternehmen als auch die Funktion und Produktionsweise einer Brennstoffzelle und nannten Details zu dem Ansiedlungsvorhaben. Moderiert wurde der Abend von Ute Kinn vom Büro GRiPS. 

Zudem hatten die Gäste die Gelegenheit, sich an Informationstafeln über die Themen Arbeitsplätze, Verkehr, Städtebau und Stadtentwicklung, Umwelt und Natur zu informieren und mit Experten ins Gespräch zu kommen.

 

Bürgerwerkstätten

21 nach dem Zufallsprinzip ausgewählte Weilheimerinnen und Weilheimer haben in drei Bürgerwerkstätten die Chancen und Risiken eines geplanten Gewerbegebietes ausgelotet und bewertet. Ihre Ergebnisse haben sie in einem Bürgergutachten zusammengestellt. Eine deutliche Mehrheit spricht sich für das Gewerbegebiet Rosenloh und die Ansiedlung einer Brennstoffzellen-Fabrik der Firma cellcentric sowie weitere 10 ha Gewerbeflächen für den örtlichen Bedarf und die Teilumfahrung Weilheims zur Entlastung des Verkehrs aus – allerdings mit umfassenden Anforderungen. Das vollständige Bürgergutachten finden Sie unter "Aktuelles". Der Gemeinderat wird dieses Gutachten bei seiner weiteren Beschlussfassung berücksichtigten, es hat aber keinen verbindlichen Charakter.

 

Bürgerentscheid

Die Frage, ob das geplante Gewerbegebiet Rosenloh in Weilheim realisiert werden soll, ist zukunftsweisend für die Stadt. Bürgermeister Johannes Züfle möchte, dass diese Entscheidung von den wahlberechtigten Weilheimerinnen und Weilheimern selbst getroffen wird. Deshalb hat er dem Gemeinderat einen Bürgerentscheid vorgeschlagen, der diesen mit deutlicher Mehrheit am 22. Februar 2022 befürwortet hat. Am 24. April 2022 haben die wahlberechtigten Bürgerinnen und Bürger die Möglichkeit, ihre Stimme in einem Wahllokal abzugeben. Vorab können sie dies auch schon per Briefwahl tun. Die Wahlbenachrichtigungen werden ab dem 25. März verschickt.

Die Frage des Bürgerentscheids lautet: „Sind Sie dafür, im Bereich Rosenloh circa 30 Hektar Gewerbeflächen für ortsansässige Unternehmen, die Ansiedlung für Klimaschutz- und technologieunternehmen, sowie den Bau einer Entlastungsstraße zu ermöglichen?“. Zur Stimmabgabe können die Wähler „ja“ oder „nein“ ankreuzen.

 
http://www.weilheim-teck.de//wirtschaft-umwelt/gewerbeflaechenentwicklung